Vinzidorf

Auch im vergangenen Jahr waren wir zu Weihnachten bereits traditionell im Vinzidorf. Nachfolgend findet ihr einen kurzen Erfahrungsbericht dieses alljährlich ganz besonderen Erlebnisses. Das sehr erfreuliche Endergebnis von Schwoaze Helfen 2019 wiederum, erfahrt ihr in den kommenden Tagen!

Doch nun ab ins Vinzidorf:

So wie die letzten vier Jahre fand auch heuer wieder die Küchenschlacht von Schwoaze Helfen im Vinzidorf statt. Es kamen auch wieder einige Sachspenden zusammen. Von Produkten zur Körperpflege bis zum Essiggurkerl war alles dabei. Ganze 1.000 € fanden so ihren Weg in die Caritas-Einrichtung. Und am 14. Dezember trafen sich rund 20 Freiwillige, um den Bewohnern des Vinzidorfs mit einem ehrlichen Gulasch und etwas Unterhaltung den Tag zu verschönern. Um 09:00 Uhr Früh trudelten allmählich alle Helfer*innen ein; zwar etwas früh für einen Samstag, aber das ist Jammern auf sehr hohem Niveau.

Die alljährliche Aktion ist mittlerweile fast zur Tradition geworden, denn es geht um viel mehr als nur eine Mahlzeit zu kochen und dann wieder für 365 Tage zu verschwinden. Mittlerweile wurden Kontakte geknüpft, manche Helfer*innen sind auch durch Tätigkeiten abseits von Schwoaze Helfen schon bekannt und bringen eine gewisse Leichtigkeit in die Gespräche mit den Bewohnern. Beim Eintreten in die Stube des Vinzidorfs hat man eher das Gefühl im letzten gemütlichen Raucherbeisl von Graz zu sein, als in einer Obdachlosenunterkunft. Auf einem Fernseher läuft der Damen Super-G in St. Moritz, an den Tischen werden rege Diskussionen über Sturm, Politik und das unverhältnismäßig warme Wetter geführt. Zwischen den Runden wird hin- und hergescherzt, um die Wartezeit auf das heißbegehrte Gulasch zu überbrücken. Unterdessen entbrannte ein enthusiastisches Kreuzworträtsel-Lösen, das viele mitriss. Eine kleine Gruppe an Helferinnen startete schließlich los und besorgte Rätselhefte, nachdem das nicht ganz so fordernde Exemplar in der Kronenzeitung relativ schnell gelöst wurde.

Als das Gulasch fertig war, kehrte kurz Ruhe ein, welche schon bald durch Gesang und Gitarrensound unterbrochen wurde, sehr zur Begrüßung der Helfer*innen und Bewohner. Es wurde getratscht, gegessen, getrunken und gelacht. Und nicht zu vergessen wäre das neu erlangte Wissen durch das gemeinsame Kreuzworträtseln!

Wieder einmal kann man das Kochen im Vinzidorf als Erfolg bezeichnen. Manche Bewohner konnten für kurze Zeit ihren Alltag hinter sich lassen und einfach die Abwechslung mit den jungen und jung gebliebenen Helfer*innen genießen. Es ist klar, dass die Aktion im Hinblick auf das ganze Jahr nur ein kleiner Beitrag ist, jedoch merkt man an der Atmosphäre im Vinzidorf, dass auch die kleinen Dinge vieles bewegen können, denn es ist das subjektive Gefühl wertgeschätzt zu werden, das ebenso Wärme in der (heuer nicht ganz so) kalten Jahreszeit spenden kann. Denn auch wenn Schwoaze Helfen viel Geld für den guten Zweck lukriert, dürfen ehrenamtliche Tätigkeiten wie diese nicht vergessen werden.